2019-06-12 Zeitungsbericht aus dem Bieler Tagblatt

Moning gewinnt internationales Turnier in Basel

 

Die zwölfjährige Ipsacherin Kenisha Moning hat in Basel das 15. internationale Crossklinik-Turnier in der offenen Kategorie ab der R2-Klasse in fünf Spielen ohne Satzverlust für sich entscheiden können.

Nach dem Schweizer-Meister-Titel der U12-Kategorie im letzen Sommer war dies der bislang grösste Erfolg der Spielerin des TC Schlossmatte und der Swiss Tennis Academy in Biel. Nach dem Freilos und einem ersten gewonnenen Match am Samstagnachmittag setzte sie sich im Achtel- und Viertelfinal gegen zwei bedeutend ältere Spielerinnen klar duch, bevor am Pfinstmontag zwei harte Brocken folgten: Erst Michaela Vogel, die vor 15 Jahren WTA Punkte geholt hatte und nach wie vor mit sehr viel Power Tennis spielt. 6:2 und 6:3 lautete das Verdikt. Im Final traft die Seeländerin auf die um vier Jahre ältere Ostschweizerin Nicole Zurbriggen und siegte mit 6:4 und 6:4.

In den Hauptkategorien N1/R2 setze sich der Schweizer Daviscupspieler Sandro Ehrat (Schweizer Hallenmeister in Biel 2018) in einem gut besetzen Feld druch. Das Frauenfinale bestritten eine Schwedin und einen Japanerin. Die Schweizerinnen Ylena In-Albon, die Walliserin war als Nummer 1 gesetzt, und Joanne Züger schieden vorzeitig aus.  jsb